Startseite
Bremer Mieterschutzbund
Ratgeber
Mitglieder
Kontakt

Ein Hauch von Rauch

06.03.2008

Selbst stark qualmende Mieter müssen die Wohnung nur im Extremfall renovieren. Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofes müssen Raucher im Regelfall nicht befürchten, die Wohnung bei Auszug zu renovieren, da das Rauchen in der Wohnung zum vertragsgemäßen Gebrauch zählt.

Eine Vermieterin aus Bonn hatte eine Wohnung an zwei Studenten vermietet, die offenbar beide starke Raucher waren. Jedenfalls sah sich die Vermieterin beim Auszug der beiden nach zwei Jahren gezwungen, die Wohnung neu zu tapezieren. Sie berechnete hierfür € 2000,00 und verweigerte die Auszahlung der Kaution. Auf die Klage der früheren Mieter erklärte sie, bei deren Auszug seien Decke, Wände und Türen der Wohnung durch Zigarettenqualm stark vergilbt gewesen. Der Zigarettengeruch habe sich in die Tapeten eingefressen. Deshalb hätten sogar die Türen lackiert werden müssen, so dass eine Verrechnung der Renovierungskosten mit der Kaution zu erfolgen hatte. Zu Unrecht, wie der BGH nun entschied. Eine Schadensersatzpflich treffe die früheren Mieter nicht, da sich die Beseitigung der Spuren des Rauchens im Rahmen von Schönheitsreparaturen gehalten habe(BGH VIII 43/2008).

Werden Sie jetzt Mitglied

Jetzt Mitglied werden
Melden Sie sich jetzt bei uns an und wir helfen Ihnen umgehend – persönlich, oder über unsere Onlineberatung.

Beratungszeiten

Beratungszeiten

Immer für Sie da. Immer kompetent.
Persönlich, telefonisch, online!

Büro Bremen Innenstadt
Büro Bremen-Nord

jetzt erreichbar unter: 0421 – 337 84 55